12.01.2018 16:42

Verurteilter 21-Jähriger: "Der Kontakt zu den Buben war zufällig"

Das Kreisgericht Wil hat einen Flawiler verurteilt, der jahrelang Buben zu sexuellen Handlungen genötigt hat. Das Gericht folgte der Anklage und verurteilte den Mann zu einer aufgeschobenen Freiheitsstrafe von zwölf Monaten und einer ambulanten Behandlung. Vor Gericht zeigt sich der Mann verunsichert und reuig.
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist das Gegenteil von Weiss??